Unsere Spielgruppen

Wir bieten verschiedene Waldspielgruppen und Abenteuergruppen für Kinder und Jugendliche von ca. 1,5 Jahren bis 14 Jahren an.

Das Frühjahrsangebot startet im Februar/ März, das Herbstangebot im September/ Oktober.

 

Grashüpfer Moosmutzel

mittwochs von 10:00 - 12:00 Uhr

wöchentlich

Lindacher Wäldchen, Spielgruppenplatz

in Begleitung der Eltern

von 1 - 3 Jahren

 

Kosten: 130 Euro für 15 Treffen

 

Leitung:

Margit Fink

 

dienstags von 10:00 - 12:00

wöchentlich

Lindacher Wäldchen, Spielgruppenplatz

in Begleitung der Eltern

von 1 - 3 Jahren

 

Kosten: 130 Euro für 15 Treffen Sommerblock

(März - Juli); 100 Euro für 10 Treffen

Winterblock (Oktober - Dezember)

 

Leitung: Andrea Eicher

 

Frechdachse  Waldgeister Schlaufüchse

mittwochs von 15:30 - 17:30 Uhr

14-tägig

Lindacher Wäldchen, Spielgruppenplatz

ohne Eltern

von 5 - 7 Jahren

 

Kosten: 125 Euro für 9 Treffen

 

Leitung:

Sandra Fuchs

Margit Fink

donnerstags von 15:00 - 17:00

wöchentlich

Lindacher Wäldchen, Spielgruppenplatz

ohne Eltern

von 4 - 7 Jahren

 

Kosten: 165 Euro für 15 Treffen Sommerblock

(März - Juli); 130 Euro für 10 Treffen

Winterblock (Oktober - Dezember)

 

Leitung: Andrea Eicher

 

montags von 16:00 - 18:00 Uhr

wöchentlich

Lindacher Wäldchen, Spielgruppenplatz

ohne Eltern

ab 8 Jahren

 

Kosten: 120 Euro für 15 Treffen

 

Leitung:

Margit Fink

Lisa Pfaffenstaller

 


die Grashüpfer

Unsere Kleinsten und ihre Begleitpersonen dürfen erstmal in Ruhe in der Natur ankommen. 

 

Wir beginnen unsere Gruppentreffen mit einem gemeinsamen (Bewegungs-) Lied. 

Die Kinder dürfen dann ihre Umgebung erkunden und frei aussuchen, was, wo und mit wem sie gerne spielen oder sich bewegen möchten.

Wir sind der Auffassung, dass der Wald und die Natur selbst unendlich viele Spiel- und Lernmöglichkeiten eröffnen, ohne dass zusätzliche Animation erforderlich ist. Durch unsere erfahrene Spielgruppenleitung werden, wo nötig, Impulse gegeben, aber grundsätzlich bedürfen die Kinder keines gesonderten Programmes während der Treffen. 

Durch die Spielgruppenleitung werden unterschiedliche handwerkliche, thematische oder Bastelangebote gemacht. Diese dürfen, müssen aber nicht wahrgenommen werden. Die Angebote sind alle so ausgelegt, dass der Kreativität der Kinder Raum gelassen wird. Auch hier steht das "Sich-Ausprobieren" und das Erspüren verschiedener Materialien und Techniken in Vordergrund, nicht die Produktion hübscher Basteleien.  

 

Zur Halbzeit gibt es eine gemeinsame Brotzeit, danach ist nochmal Zeit zum Spielen oder Werkeln.

Zum Abschluss singen wir nochmal ein gemeinsames Bewegungslied. 

 

Wichtig ist uns, dass die Kinder sich nach Herzenslust und eigenem Tempo frei bewegen und ausprobieren können. Sie dürfen den Bachlauf erforschen, Schaukeln, im Boden graben oder an den Bäumen klettern, in der Hängematte liegen oder auch einfach nur da sein und gucken. Sie nutzen die Baumstamm- Kugelbahn und erkunden, welche Materialen rollen, sie pritscheln mit Wasser aus dem ausgehöhlten Baumstamm und machen soziale Erfahrungen mit den anderen Kindern. Sie bekommen keine Vorgaben bezüglich Spielzeug, geleiteter Aktivitäten oder Themen.

 

Für die Begleitpersonen darf der Austausch miteinander im Vordergrund stehen. So wie den Kindern freier Raum für ihre Entwicklung gegeben wird, so sollen auch die Eltern ausreichend Zeit für Gespräche und den Erfahrungsaustausch haben. Auch die Eltern/ Großeltern dürfen die Ruhe im Wald geniessen, ihre Kinder beobachtend Begleiten und sich entspannt setzen und miteinander sprechen.


Die Moosmutzel

 

„Gar nicht so weit hinter der Stadt, über die kleine Brücke, am anderen Ufer des Flüsschens, dort beginnt ein großer, großer Wald“......

 

So wie in den Geschichten „Der Traumzauberbaum“ beginnt, so startet auch unsere Reise für unsere Gruppe „Die Moosmutzel“ im Wald auf dem Spielgruppenplatz des Waldkindergarten Poing.

 

Es erwarten Euch Exkursionen durch den Wald, kreative Naturbastelnachmittage, Wahrnehmungsübungen aus dem Waldbad, kleine Einheiten aus dem Resilienztraining und auch die Wildkräuterküche findet ihren Platz. Ein spannendes und vielfältiges Programm, um Kindern und Begleitpersonen die Vielfalt „Wald“ auf spielerische Art näherzubringen. Wald soll und darf bei uns mit allen Sinnen erlebt, entdeckt, erforscht und berührt werden. Gemäß des Credos unseres Vereines, „Alles kann, nichts muss“, ist wie in allen unseren Spielgruppen auch hier viel Platz und Freiraum für eigene Kreativität, Interessen und Neigungen vorhanden.


Die Frechdachse

 Die Gruppe sammelt sich zunächst , um im Begrüßungskreis gemeinsam mit einem Lied zu starten.

 

Für die Kinder soll es darum gehen, den Wald zu entdecken, die Natur zu erleben und sich selbst in dieser Umgebung wirksam ausprobieren und kennenzulernen. 

Durch die erfahrene Gruppenleitung werden thematische Angebote zu Tieren und Pflanzen gemacht, welche in unserem Wald leben. Diese werden ganzheitlich vorbereitet und durchgeführt, sodass die Kinder den Wald und seine Lebewesen mit allen Sinnen begreifen dürfen.

 

Desweiteren sieht das Angebot gemeinsame Spiele sowie Bastel- oder Werkangebote (wer möchte) vor. Die Kinder sollen auch lernen, sich aus dem Angebotenen das für sie zu diesem Zeitpunkt Passende anzunehmen. 

 

Auch bei den Frechdachsen legen wir Wert auf das gemeinschaftliche Erleben des Essens. Wir halten gemeinsam Brotzeit- diese kann mal zusammen vorbereitet sein, mal bringt jeder etwas mit. Die Kinder sollen den Wert des Essens und der Kommunikation und des Gemeinschaftserlebnisses beim Essen kennenlernen und wertschätzen dürfen. 

 

Und dann ist ganz im Sinne unseres Vereines viel Raum für Kreativität und freies Spiel. Die Kinder können sich entfalten, ihren Ideen und momentanen Interessen und Neigungen nachgehen.

 

Unsere einfühlsame und aufmerksame Gruppenleitung gibt Impulse, wo nötig und lässt soviel individuellen Freiraum, wie möglich. 

 

Auch bei den Frechdachsen geht es weniger um "Entertainment" und "Input" als vielmehr um ein ganzheitliches Dasein und Erleben im Wald. Die Kinder dürfen ihre Freiheit und ihren Freiraum geniessen und nutzen. 

 

Die Spielgruppe ist darauf ausgelegt, dass die Kinder während der Gruppenstunden nicht in Begleitung der Eltern sind. Sollte eine Eingewöhnung im Einzelfall notwendig sein, kann diese in Absprache mit der Gruppenleitung erfolgen. Bitte achten Sie aber bei der Anmeldung darauf, dass das Kind in seiner Entwicklung grundsätzlich bereits so weit sein sollte, die Dauer der Spielgruppe ohne elterliche Bezugsperson zu verbringen. 


Die Waldgeister

Unsere Kindergruppe von 4 bis 7 Jahren

Die Gruppe ist grundsätzlich ohne Begleitung, aber es ist natürlich kein Problem, wenn anfangs noch jemand dabei bleibt.

 

Bei diesem Treffen dreht sich alles um Entspannung, Entschleunigung, Ruhe und Stressverarbeitung.

Der (Vor-)Schulalltag bringt oft Überforderung und Dauerstress mit sich. In diesem Kurs geht es um wertvolle Zeit in der Natur und die damit verbundene natürliche Stressregulation für die Kinder. Wir stromern durch den Wald, erleben Natur mit allen Sinnen, entdecken den Naturraum Wald in all seiner Vielfalt.

 

Ein spannendes und abwechslungsreiches Programm erwartet Euch. Kreative Bastelideen aus der Natur, Wildkräuterküche, thematische Angebote zu den Jahreszeiten finden ebenso Platz wie freies Spiel.

 

Im Vordergrund stehen die Interessen, Neigungen und Ideen der Kinder um diese „Auszeit“ ganz und gar genießen zu können.


Die SCHLAuFÜCHSE

Unsere Jugendgruppe - die altersmäßig Größten!

 

Wir wollen ganz bewusst einen Ausgleich zur Schule und dem möglicherweise vollen und anstrengenden Alltag bieten, der Schülern und Jugendlichen einiges abverlangen kann. Hier dürfen die Jugendlichen ihre Freiheit geniessen, kreativ sein, soziale Bande pflegen und einfach wild und ausgelassen in der Natur sie selbst sein.

 

Hier darf man auch dem Sog der digitalen Welt entkommen und einfach wieder sich selbst und die reale Welt um einen herum spüren.

Oftmals überlegen sich die Jugendlichen in der Gruppe selbst, welchen Themen oder auch Rollenspielen sie folgen möchten und wie sie die Treffen inhaltlich ausgestalten möchten. Es werden gedanklich Welten erschaffen und praktisch im Wald umgesetzt- da gibt es ganze Spielgruppendörfer mit sozialen Systemen, werden Spiele erfunden und ausgeschmückt, wird aber auch einfach nur die Natur und die Weite des Waldes genossen und gewerkelt, gebaut und gebastelt. 

 

Einmal im Jahr gibt es eine Waldübernachtung mit Nachtwanderung, bei der die Jugendlichen Freiheit und Abenteuerlust aufgeregt genießen dürfen. 

 

Auch hier gibt unsere erfahrene Spielgruppenleitung Anregungen und Impulse und hat, falls nötig, immer eine gute Idee in petto. Zunächst stehen aber die Interessen und kreativen Ideen der Jugendlichen im Vordergrund. 


Haben Sie Fragen zu den Spielgruppen? 

 

Kontaktieren Sie bitte Annett Burgarth / Viktoria Madl, unsere Koordinatorinnen für die Spielgruppen.

Email:    spielgruppen@poinger-wurzelkinder.de